Meinung #32

Datum: 14. Februar 2014 / Kategorien: Verkehr / Schlagworte: , /
„Freiburg braucht eine Umgehung zur Schwarzlwaldstraße. Beim Unfall am 30. Januar zum Beispiel war alles blockiert!“

anonym

Michaela Gnann

Ihre CDU-Kandidatin für den Freiburger Stadtrat

Michaela Gnann (30), selbstständige PR-Beraterin & Redakteurin, Ebnet

Liebe Freiburgerin, lieber Freiburger,

auch ich war von dem Unfall betroffen und musste einen Abendtermin absagen, da es schlichtweg kein Durchkommen gab. Ich kann Ihre Meinung also sehr gut nachvollziehen. Die Polizei hat versucht, durch rasches Eingreifen und eine veränderte Wegeführung über die Kartäuser- und Waldseestraße sowie das Glottertal für Fahrzeuge aus dem Schwarzwald kommend, den vollständigen Verkehrskollaps zu verhindern. Dennoch verbrachten Autofahrer teilweise mehrere Stunden in ihren Fahrzeugen. Das ist natürlich ärgerlich. Der Zeitpunkt des Unfalls zum gerade aufkommenden Feierabendverkehr, wie an diesem Donnerstagnachmittag, hätte unglücklicher nicht sein können. Ich bin froh, dass Rettungs- und Einsatzkräfte dennoch rasch am Unfallort eintrafen, um schlimmere Folgen für den verletzten Fahrer oder andere Verkehrsteilnehmer zu verhindern.

Eine Umgehungsstraße zur Schwarzwaldstraße lässt sich allerdings nicht so einfach umsetzen. Dagegen sprechen topo- wie geografische Eigenheiten unserer Stadt und die Finanzierung von Infrastrukturprojekten.
Der Stadttunnel, der laut der letztes Jahr bekannt gewordenen Prioritätenliste des Landes in greifbare Nähe gerückt ist, kann zu einer Entspannung des Verkehrs in der Innenstadt sorgen. Unter den gegebenen Vorzeichen sind das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte sowie die konsequente Ausweichroute, die beim jüngsten Unfall auf der Schwarzwaldstraße genutzt werden konnte, die besten Möglichkeiten in einem solchen Ernstfall, der sich hoffentlich nicht so schnell wiederholen wird.

Viele Grüße,

Michaela Gnann